15. März 2014

Solidarisch und demokratisch

DIE LINKE. Cochem-Zell zieht mit einer Offenen Liste in den Wahlkampf

Auch im Landkreis Cochem-Zell!


DIE LINKE. Cochem-Zell hat 7.3.2014 auf einer Mitgliederversammlung in Bullay ihre Bewerberliste für den Kreistag Cochem-Zell besetzt und setzt damit ein deutliches Zeichen für eine soziale, ökologische und weltoffene Politik im Landkreis. Es gelang, neben Mitgliedern der Partei auch parteilose, der Partei nahestehende Kandidatinnen und Kandidaten aufzustellen.

Angeführt wird die Liste durch den Kreisvorsitzenden der Partei, Martin Krötz (Illerich). Bei der vergangenen Bundestagswahl konnte er sich als Direktkandidat seiner Partei im Wahlkreis 201 und insbesondere im Kreis Cochem-Zell von den Kandidaten der Grünen, sowie der FDP absetzen und ging mit 4,5 bzw. 4,3% als Dritter durchs Ziel.

Mit der Besetzung von Sarah Schwarzrock (Kaisersesch, Wirtschafts- und Umweltjuristin), konnte eine junge Politikerin des parteinahen Jugendverbandes, der Linksjugend ['solid] für den gemeinsamen Antritt gewonnen werden. Mit Thomas Knopp (Cochem) und Georg Schröder (Liesenich) finden sich zwei weitere aktive Mitglieder des Kreisvorstands auf der Liste. Mit Dietmar Brach (Bullay, Fachreferent Sozialrecht, Arbeitslosenhilfe Rheinland-Pfalz) möchte die Partei ihr soziales Profil in der Kommune weiter schärfen. Als aktive Gewerkschafterin stärkt Ramona Krötz (Illerich) das gemeinsame Team. Ebenfalls als parteilose Kandidaten möchten Peter Hochscheid (Briedel) und Louise Garnier (Senheim) das politische Angebot der LINKEN stärken. Mit der Britin Louise Garnier, sowie Bernd Löscher unterstreicht DIE LINKE. Cochem-Zell ihren weltoffenen und internationalistischen Anspruch. Bernd Löscher ist der Mann der Cochem-Zeller LINKEN mit Erfahrungen in EU -Politik und europäischer Gewerkschaftsarbeit. Desweiteren kandidieren Wolfgang Schmitz (Klotten), Angelika Seidemann (St. Aldegund) und Gisela Weise (Masburg).

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, 12 Kandidaten zu gewinnen und so die Chance zu bekommen, eine im Landkreis dringend erforderliche Kraft zu werden.“, freut sich Spitzenkandidat Martin Krötz, „Wir wollen eine starke und aktive Kommune für alle Bürger voranbringen und niemanden ausgrenzen. Niemand braucht hier eine Partei des rechtsnationalistischen Populismus.“

So gelte es der AfD mit ihren unsolidarischen und unsachlichen Parolen entschieden entgegenzutreten. Leider habe das „Kartell der Austauschbaren“ versäumt, dieser ideologisch den Boden zu entziehen: Durch eine völlig falsche Europapolitik der Bankenrettungen und der Staatsinsolvenzverschleppung auf Kosten der Steuerzahler und der Griechen.

„Die dringend erforderliche Kritik an der EU und deren deutschen Strippenziehern darf nicht diesen halbseidenen Rattenfängern überlassen werden, deren Spitzenpersonal außer Forderungen nach weiterer Entsolidarisierung und Abschottung Deutschlands nichts zu bieten hat. Da hilft auch die vermeintliche Eloquenz von Polit-Yuppie Lucke nichts.“, ergänzt Krötz, „Das dumme und falsche Geschwätz von der „Armutszuwanderung“ wollen wir hier nicht. Man stelle sich nur mal unser Sozial-, Gesundheits – und Pflegesystem in unserem Kreis ohne die Menschen vor, welche in den letzten Jahren gekommen sind!“

Die LINKEN setzen sich für die Schaffung eines kommunalen Energieversorgers ein, welcher in Kooperation mit anderen kommunalen Versorgern als oberstes Ziel bezahlbare Energie aus regenerativen Quellen für alle Bürger auf die Tagesordnung setzt. Sie möchten dies ab sofort in transparenten demokratischen Verfahren gestaltet wissen, welche Bürger und Umweltschutzverbände vor Ort obligatorisch und rechtzeitig einbeziehen. Den Wildwuchs an Windkraft, der auf hohe Preise setzt möchte sie beenden. Vielmehr soll die regionale Speicherung der Energie endlich auf die Prioritätenliste.

Auf ihrer kommenden Mitgliederversammlung am 23.3.2014 in Illerich möchte DIE LINKE Cochem-Zell ihr Kommunalwahlprogramm beraten, verbessern und beschließen. Informationen zum Programm finden sich hier: http://cochem-zell.dielinke-rhlp.de/cochem_zell/aus_dem_kreis/




11. Dezember 2014

DIE LINKE im Kreistag

Martin Krötz ist für DIE LINKE im Kreistag

Die Partei DIE LINKE erreichte bei den Kreistagswahlen 2,8% der Stimmen. Das reichte, um zum ersten mal in unserem Kreis Cochem-Zell einen linken Abgeordneten zu stellen.

Martin Krötz aus Illerich zog in den am 25. Mai neugewählten Kreistag ein und ist das erste Mitglied des 2009 gegründeten Kreisverbandes der Linken Cochem-Zell im Kreistag.